Kurzporträt  *  Links  * FacebookOnline-Exerzitien bei Facebook * Kontakt / Impressum / Haftungsauschluß  *  Sitemap  *  Aktualisiert am 21.01.2017           


P. Heribert Graab S.J.



Predigten, Meditationen, Online-Exerzitien...





Online -
Exerzitien
Bild
und
Text
nächster Kurs: 13.03. - 09.04.2017
  Ejercicios-Online
Infos, Texte, Impulse
Espiritualidad ignaciana

aktuell: 3. Sonntag i.Jk, 22.01.
  II Domingo, 15.01. 
aktuell: 3. Sonntag i.JK, 22.01.
  III Domingo, 22.01.
Bild des Monats Januar
Imagen del Mes de Enero



Bild-Text-Impulse zum 'Heiligen Jahr der Barmherzigkeit'
Neu: Das Jüngste Gericht

An jedem Sonntag um, 21.00 Uhr: Meditative Nachtmesse in Sankt Peter




Was haben der Krieg im Jemen, die internationalen Missionen in Mali oder der Kampf der kurdischen Peschmerga-Truppen gegen den „Islamischen Staat“ (IS) im Nordirak mit Deutschland zu tun? Eine ganze Menge – und das nicht nur auf geopolitischer oder diplomatischer Ebene. Im Jemen, Mali oder Nordirak u.a.  kommen Rüstungsgüter „made in Germany“ zum Einsatz. Nachzulesen ist all das im Rüstungsexportbericht der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE). Zum 20. Mal stellten die beiden großen Kirchen im Dezember 2016 ihre Studie vor, die den Stand der Dinge zusammenfasst. Fest steht, dass Deutschland seit Jahren zu den wichtigsten Exporteuren von Waffen und Rüstungsgütern gehört. Im vergangenen Jahr erteilte die Bundesregierung Genehmigungen für Rüstungsexporte in Höhe von 12,82 Milliarden Euro – das entspricht nahezu einer Verdoppelung im Vergleich zu 2014. Paul Russmann wird zum einen die Ergebnisse des  Rüstungsexportberichts der Kirchen und ihre Haltung dazu vorstellen.  Zum anderen wird er die Konsequenzen, die die „ Aktion Aufschrei- Ohne Waffen leben“ aus dem Bericht zieht, darstellen.

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln, Pax Christi Köln, Dt. Franziskanerprovinz

















Sie erreichen mich unter der e-mail-Adresse info(at)heribert-graab.de oder unter heribert.graab(at)jesuiten.org.

Anregungen und Kritik an dieser Seite und an den Texten
sind durchaus erwünscht.



 
MARC FROMM „Krippe"

Kunst-Station Sankt Peter Köln

24.12.2016-02.02.2017
Mi-Fr // 12-16 Uhr Sa, So, Feiertage // 13-17 Uhr

Die Kunst-Station Sankt Peter Köln ist seit fast 30 Jahren Ort für zeitgenössische Kunst und neue Musik. Im Kontext des mittelalterlichen Sakralraums und angesichts der „Kreuzigung Petri" von Peter Paul Rubens stellen aktuelle Kunstpositionen eigene Fragen.

Zu Weihnachten 2017 ist die Arbeit „Krippe" des Hallenser Bildhauers Marc Fromm zu sehen. Nichts erinnert auf den ersten Blick an das Geschehen in Bethlehem. Und doch bezieht sich der Künstler auf das christliche Urbild - Vater, Mutter und Kind. Die
in Lindenholz geschnitzte Szene mit den Figuren an einer Imbissbude bricht die verwurzelte Sehgewohnheit. Ironisch und hintersinnig entstehen Assoziationen, die Fragen zum heutigen Zeitgeschehen aufwerfen.

Man Fromm: Krippe, 2009. Linde, Stahlblech, Gold, Öl.
120 x 100 x 220cm. Sammlung Wiirth, Inv. 16161.
Foto: Hans-Georg Gaul © Marc Fromm