Home  *  Online-Exerzitien bei Facebook * Kontakt / Impressum / Haftungsauschluß  *  Links  *  Aktualisiert am 22.01.2013       


Online-Exerzitien



Online-Exerzitien wenden sich an Leute,
die ausprobieren wollen, wie man mit Gott reden kann.







Exerzitien Online,
wie funktioniert das?



Der Ablauf der Exerzitien Online ist einfach. Vier Wochen lang bekommen Sie jeden Morgen einen Impuls von ein paar Zeilen Länge per E-Mail zugeschickt. Der Impuls ist kurz genug, um ihn im Kopf zu behalten, damit man sich auch auf dem Nachhauseweg, in der Mittagspause oder wann auch immer damit beschäftigen kann. Der Inhalt wird ein kurzer Gedanke sein oder ein Gebet oder eine Bibelstelle. In jedem Fall ist es nur eine kleine Anregung für Sie, um ins Gespräch mit Gott zu kommen.

Abends sollten Sie sich dann ein paar Minuten Zeit nehmen, um in drei Zeilen (und das reicht wirklich) für sich persönlich aufzuschreiben, wie es Ihnen mit der Anregung vom Tage ergangen ist. Einmal pro Woche schreiben Sie dann eine E-Mail an den Begleiter der Exerzitien, wie die Woche war, ob Sie mit den Impulsen etwas anfangen konnten, was für Fragen aufgetaucht sind, eine kleine Rückschau. Sie bestimmen, wieviel und was Sie erzählen möchten. Der Begleiter wird Ihnen dann auf Ihren "Rückblick" eine Antwort schicken.

Auf diese Weise werden Sie durch die Exerzitien begleitet. Der Austausch zwischen Ihnen und dem Begleiter ist natürlich vertraulich und ermöglicht es, daß die Exerzitien ganz persönlich auf Sie zugeschnitten sind.






 

Impulse für jeden Tag – mal kürzer, mal etwas länger und nicht nur aus der Heiligen Schrift - sind ein wesentliches Element von Online-Exerzitien. Solche Tagesimpulse können einen durch den ganzen Tag begleiten – nicht so sehr in eigens dafür reservierten Zeiten, sondern vor allem ‚zwischendurch‘ und ‚nebenbei‘:

- während ich auf Straßen- oder U-Bahn warte;
- während einer Autofahrt;
- während einer Routine-Beschäftigung, die nicht meine ganze Aufmerksamkeit erfordert;
- während einer kleinen Pause im alltäglichen Geschäft;
- während jeder Wartezeit;
- immer dann, wenn ich die Möglichkeit habe, meine Gedanken ‚schweifen zu lassen‘ (und solche Momente gibt es öfter, als ich denke);
- …